Sebastian Hahn – Blog

Nur ein paar Schnipsel von mir...

Podcast-Tipp: „Dialog. Creativity meets Technology.“

Podcasts sind eine ganz eigene Welt, in der jeder etwas für sein persönliches Interesse finden kann. Auch ich habe ein paar Podcasts, die ich gerne und häufig anhöre, dabei streuen sich meine Interessen durchaus auf ein breites Gebiet:

  • Adapt: Ein Podcast über das Potenzial des iPads, da lerne ich jedes Mal etwas Neues.
  • Apple Keynotes: Die sehe ich mir schon seit Jahren nicht mehr live an, das ist stressig, weil es fast immer zur Abendessenszeit meiner Familie läuft, da möchte ich mich, wenn ich schon einmal keinen Abend-Termin habe, nicht ausklinken.
  • Buchklub: Hier höre ich mir nur ausgewählte Folgen an, bei denen es um Bücher geht, die ich selbst kenne (ich möchte nicht gespoilert werden, daher höre ich nur Folgen an, deren Bücher ich wirklich schon selbst gelesen/gehört habe).
  • The DayOne Podcast: Ein Podcast über die exzellente DayOne-App, mit der ich seit Jahren Tagebuch schreibe. Interessant sind vor allem die Tipps, was man noch alles damit anstellen kann.
  • König, Bube, Dame, Gast: Ein ganz und gar hervorragender „Stephen King Re-Read-Podcast“, bei dem die feste Gruppe um Dela in jeder Episode ein weiteres Werk des „Meisters“ bespricht – und zwar in chronologischer Reihenfolge (bezogen auf die Entstehung). Ich lasse nur Episoden aus, bei denen ich die Bücher/Kurzgeschichten noch nicht selbst gelesen oder gehört habe – zum Glück muss ich also nicht mehr auf viele Episoden verzichten...
  • Melodic Trek: Hier wird die Filmmusik von Star Trek diskutiert, es geht dabei um die Filme wie auch die Serien. Der Podcast ist mit einem großen Budget ausgestattet, bringt Original-Musik aus den Filmen und Serien mit sich und beinhaltet interessante Interviews mit den Komponisten und Serienautoren. Auch wenn die Episoden dazu tendieren, etwas lang zu werden (es gibt keine unter einer Stunde), sind sie alle hörenswert, manche geradezu spektakulär gut.
  • Random Trek: Einer meiner Lieblings-Podcasts, denn hier wird in jeder Episode eine per Zufallsgenerator ausgewählte Episode von Star Trek (gemeint sind die klassische Serie (TOS), The Next Generation, Deep Space Nine, Voyager und Enterprise) mit einem (nicht zufälligen) Gast diskutiert. Da ich bis auf die klassische Serie alle Episoden kenne, ist das immer wieder ein faszinierender Trip auf der Nostalgie-Straße.
  • Smarter leben: Dieser relativ junge Podcast wird vom Spiegel produziert und fasst in jeder Episode für gut 20-30 Minuten ein Thema der heutigen Lebenswelt in den Fokus. Bislang fand ich einige Folgen interessant, mal sehen, wie sich der Podcast entwickelt.
  • Watch Time: Ein von 9 to 5 Mac produzierter Podcast über die Apple Watch, dabei geht es aber weniger um die blanken Technologie-Bewunderungen, stattdessen werden die individuellen Benutzer-Szenarien in den Blick genommen, die sich mit der Uhr realisieren lassen. Ich finde das sehr interessant, einige Anregungen habe ich da schon herausgezogen.

Kurz gefasst: Literatur, Technologie, Science Fiction – das sind die großen Themen, die mich interessieren. Heute möchte ich noch einen weiteren interessanten Podcast vorstellen, der dieses Spektrum erweitert: Dialog. Creativity meets Technology. von Federico Viticci und John Voorhees.

Dialog-Podcast, sehr hörenswert!

Die beiden Technologie-Journalisten, -Blogger und -Podcaster haben sich hier das Ziel gesetzt, in jeder Staffel einen unterschiedlichen Fokus zu setzen, in dem es nicht in erster Linie um Technologie geht, vielmehr soll behandelt werden, wie kreative Prozesse verlaufen und dann technologisch unterstützt bzw. umgesetzt werden. Als Interview-Partner standen ihnen dazu Internet-Größen wie John Gruber, Musiker wie Frank Turner oder Autoren wie Pierce Brown zur Seite – und ich kann wirklich sagen, dass mir jede einzelne Episode gut gefallen hat. Die Interviews gehen lange, meist werden sie auf zwei Episoden verteilt, was aber dem Genuss keinen Abbruch tut. In einem der zukünftigen Blog-Einträge werde ich von einer literarischen Entdeckung berichten, die mir durch das Anhören dieses Podcasts beschert wurde. Wer also Interesse an kreativen Prozessen und den damit verbundenen technologischen Lösungen hat, der ist hier eindeutig an der richtigen Adresse. Noch dazu kostet einen das Anhören nichts (außer der dafür aufgebrachten Zeit), also: nichts wir ran!